GeradeRaus 2008 Bundesverband Jugend und Film e.V. Junge Filmszene im BJF
GeradeRaus 2008 - dvd.jungefilmszene.de

Videogeschichten - Drehbuchschreiben mit Jugendlichen

Videogeschichten:

Was steckt dahinter?
Sprüchesalat
Die Kettengeschichte
Die Zeitungsannonce
Der Wunderkarton
Das Spiel der Elemente
Der Fotoroman
Erinnerungen
Vom Bild zur Figurenskizze
Privatdetektiv
Fantasiefiguren
Spielzeugwelt
Fundsachen

Was steckt dahinter?

Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahre, Jugendliche, Erwachsene

Zielsetzung: Themenfindung/Stoffentwicklung anhand aktueller Zeitungsmeldungen

Beschreibung: Aus verschiedenen Tageszeitungen und Illustrierten werden Artikel ausgeschnitten, denen offensichtlich eine längere Geschichte zugrunde liegt. In Kleingruppen erörtern die Gruppenmitglieder, was ihrer Ansicht nach vorgefallen sein muss, damit es zu dem geschilderten Ereignis kommen konnte. Sie skizzieren den Ablauf in Stichworten. Im Plenum werden die einzelnen Variationen und Interpretationen besprochen und auf ihre Schlüssigkeit hin bewertet. Die Kleingruppen spielen ihre jeweilige Geschichte vor, und das Plenum versucht, sich auf eine - möglichst auf die am besten spielbare - Vorgeschichte zu einigen.

Variationen:

1. Bei sehr unterschiedlichen Ideen zur Vor- und Hintergrundgeschichte werden die am deutlichsten auseinander laufenden Geschichtsideen weiter verfolgt und skizziert. Eine interessante dramaturgische Lösung kann darin bestehen, die unterschiedlichen Vorgeschichten in dem Ereignis, das in der Zeitung steht, zusammenzuführen.

2. Wenn die Ideen, was hinter dem Ereignis stecken könnte, nur graduell unterschiedlich sind, lässt sich das Buch aus einer Steigerung bzw. Verdichtung der Handlungsstränge bauen. Diese Technik eignet sich besonders zur Umsetzung von Geschichten über menschliche Beziehungen.

Methodisch-didaktische Anmerkungen: Diese Methode, ein Thema zu finden, ist sehr lebendig und bringt viel Action in eine Gruppe. Wichtig dabei ist, auch einfache Konstruktionen gelten zu lassen und sie in komplizierter angelegte Geschichten einzubauen. Es sollten nicht mehr als 2 - 3 Texte zur Auswahl stehen, da sich der Prozess der Einigung auf eine der Geschichten sonst zu schwierig gestaltet. Kindern bis 12 Jahre sollte der Gruppenleiter/die Gruppenleiterin nur einen Text vorlegen. Die Methode eignet sich hervorragend für Gruppen, die an einer kritischen Auseinandersetzung mit der Berichterstattung in den öffentlichen Medien interessiert sind.

weiter >>