GeradeRaus 2008 Bundesverband Jugend und Film e.V. Junge Filmszene im BJF
GeradeRaus 2008 - dvd.jungefilmszene.de

Videogeschichten - Drehbuchschreiben mit Jugendlichen

Videogeschichten:

Was steckt dahinter?
Sprüchesalat
Die Kettengeschichte
Die Zeitungsannonce
Der Wunderkarton
Das Spiel der Elemente
Der Fotoroman
Erinnerungen
Vom Bild zur Figurenskizze
Privatdetektiv
Fantasiefiguren
Spielzeugwelt
Fundsachen

Privatdetektiv

Zielgruppe: Jugendliche, Erwachsene

Zielsetzung: Themenfindung/Stoffentwicklung anhand von Personenbeobachtungen

Beschreibung: Kleingruppen von zwei oder drei Personen suchen einen Ort auf, an dem sich Menschen aufhalten, die verhältnismäßig unauffällig beobachtet werden können (Cafe, Kaufhaus, Bus, Park...). Eine Person wird ausgewählt und ca. 15 bis 30 Minuten lang beobachtet. Hierzu sollten stichwortartige Notizen angefertigt werden. Davon ausgehend wird eine Skizze von Charakter, Biografie, psychischen und sozialen Dispositionen der Person erfunden. Beim nächsten Gruppentreffen werden die Figurenskizzen gegenseitig vorgestellt und die den Vermutungen zugrunde liegenden Beobachtungen geschildert. Dies wird im weiteren Verlauf der Gruppenarbeit als Ausgang für die Erstellung der Personenkonstellation einer Geschichte genommen.

Variationen:

1. Die Kleingruppe geht ins Kino oder schaut sich einen TV-Film bzw. ein Video an. Dabei soll sie sich auf eine von mehreren vorgegebenen Nebenrollen konzentrieren und diese genauso beobachten und beschreiben wie eine reale Person.

2. Nach der Vorstellung der Figurenskizzen in der Gesamtgruppe werden je zwei Figuren zusammengeführt: Die neue Arbeitsgruppe entwickelt eine kurze Handlung, die sich aus der Begegnung der beiden Charaktere ergeben könnte.

Methodisch-didaktische Anmerkungen: Mit diesem Verfahren wird eine Figuren orientierte Geschichten- und Drehbuchentwicklung initiiert. Die Beobachtung von lebenden Personen führt in der Regel zu verhältnismäßig plastischen Figurenprofilen, die sich stark an Alltag und Lebenserfahrung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren. Für diese Übung sind ca. 3 - 4 Stunden nötig. Sie kann auch als Arbeitsauftrag an Kleingruppen für das folgende Gruppentreffen realisiert werden.

Die Übung kann leicht mit spielerischen Elementen versehen werden. Z.B. bietet sich eine Rahmenhandlung an, die die Personenbeobachtung als Aufgabe von Detektiven definiert.

 

weiter >>