GeradeRaus 2008 Bundesverband Jugend und Film e.V. Junge Filmszene im BJF
GeradeRaus 2008 - dvd.jungefilmszene.de

Videogeschichten - Drehbuchschreiben mit Jugendlichen

Videogeschichten:

Was steckt dahinter?
Sprüchesalat
Die Kettengeschichte
Die Zeitungsannonce
Der Wunderkarton
Das Spiel der Elemente
Der Fotoroman
Erinnerungen
Vom Bild zur Figurenskizze
Privatdetektiv
Fantasiefiguren
Spielzeugwelt
Fundsachen

Fundsachen

Zielgruppe: Jugendliche, Erwachsene

Zielsetzung: Themenfindung/Stoffentwicklung anhand von Raumerkundungen mit Video

Beschreibung: Zu Beginn erhalten Kleingruppen von je 2 bis 3 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Auftrag, alltägliche Orte, Räume und/oder Gegenstände mit einer Videokamera aus einer ungewöhnlichen Perspektive aufzunehmen. Anschließend tauschen die Gruppen ihre Kassetten aus. In einem separaten Raum schaut nun jede Gruppe das jeweilige Band an und versucht, hiervon ausgehend eine Situation, eine Handlung oder eine Geschichte zu entwickeln. Die Ergebnisse werden später in der Gesamtgruppe vorgestellt und bilden den Ausgang zur Erarbeitung einer gemeinsamen Filmgeschichte. Charakteristisch für diese Vorgehensweise ist, dass die Geschichte sich an spezifische räumliche Gegebenheiten im Umfeld der Gruppe orientiert und diese möglicherweise als zentrales Moment in die Geschichte einbindet.

Variation:

Ohne größere konzeptionelle Konsequenzen bleibt es, wenn statt einer Videokamera eine Polaroid- oder eine Still-Video-Kamera genutzt wird. Auch mit einem Kassettenrecorder aufgezeichnete Geräusche können vergleichbar zu verwertende Ideen hervorrufen. Jedoch bewegt man sich hier auf einem höheren Abstraktionsniveau: Die Nähe zur unmittelbaren Umgebung wird eventuell aufgegeben, die persönliche Interpretationsfreiheit in den Kleingruppen steigt.

Methodisch-didaktische Anmerkungen: Bei dieser Methode gibt die Gruppenleiterin bzw. der Gruppenleiter die Kontrolle über entstehende Ideen weit gehend aus der Hand. Das ist dann sinnvoll, wenn zu erwarten ist, dass die Gruppe wenig Bereitschaft mitbringt, sich in der Konzeptionsphase vom Medium Video zu entfernen.

 

weiter >>