GeradeRaus 2008 Bundesverband Jugend und Film e.V. Junge Filmszene im BJF
GeradeRaus 2008 - dvd.jungefilmszene.de

Interviews

Thomas Stellmach

Thomas Stellmach

Thomas Stellmach (geboren 1965 in Straubing) ist Trickfilmregisseur, Produzent, Autor und Animator. Für seine Independent-Produktionen erhielt er neben etwa 50 internationalen Auszeichnungen 1997 den Oscar der Academy of Motion Picture Arts and Sciences für den Stop-Motion Film Quest.

Er studierte Animation bei dem Trickfilmkünstler und Professor Paul Driessen an der Kunsthochschule Kassel. Nach seinem künstlerischen Hochschulabschluss gründete er im Jahr 2000 mit zwei Partnern das Trickstudio Lichthof – Film & Animation in Kassel und produziert seither für Fernsehen und Werbung. Die Produktionen umfassen Computeranimation, Stop-Motion, Zeichentrick und Pixilation.

Er ist Jurymitglied auf Festivals und hält Workshops an folgenden Schulen und Institutionen:

Filmografie

Bei den folgenden Filmen war Stellmach als Autor, Regisseur, Animator und Produzent tätig, sofern nichts Abweichendes bei den jeweiligen Filmtiteln erwähnt wird.

Vor dem Studium

1982:

Domino Play, 5 min, Stop-Motion

1984:

Plastilin, 5 min, Plastilintrick
Wettkampf ohne Sieger, 12 min, Stop-Motion

1985:

Das große Labyrinth, 5 min, Stop-Motion
Das letzte Blatt, 6 min, Stop-Motion

1986:

Rom und Jul, 14 min, Stop-Motion
Lasst mich auch leben, 6 min, Stop-Motion

1987:

Weiss (Bewerbungsfilm für das Studium), 11 min, Stop-Motion

Während des Studiums

1988:

Ätsch, 2 min, Zeichentrick
Gulp, 3 min, Experimentalfilm / Realfilm, (Schauspieler: T. Stellmach; Idee, Regie, Animation, Produktion: Mark Feuerstake)

1990:

Unkraut, 5 min, Zeichentrick

1994:

Filmladen-Trailer, 2:15 min Pixilation, Kunde: Filmladen Kassel
Small Talk, 5 min, Pixilation, (Animation: Studenten der Kunsthochschule Kassel)
Old Super Lady, 0:30 min, Zeichentrick, Kunde: MTV-Europe

1995:

100 Jahre Kino, 3 min, Zeichentrick, (Idee, Regie, Animation, Produktion: Studenten der Kunsthochschule Kassel)

1996:

Quest, 11 min, Stop-Motion, (Regie: Tyron Montgomery)

1998:

Lebenshilfe Spot, 0:30 min, Zeichentrick, (Idee, Regie, Animation: Monika Stellmach), Kunde: Lebenshilfe e.V.

2000:

Chicken Kiev (Abschlussfilm), 9 min, Zeichentrick
Nach dem Studium

2001:

MTV-Idents, Zeichentrick / Computeranimation, (Idee, Regie, Animation, Produktion: Lichthof, Film & Animation), Kunde: MTV-Deutschland

2002:

Dreamland, Musikvideo mit surrealen Bildkompositionen nach einer Musik von DJ Ross, (Animation, Produktion: Lichthof, Film & Animation), Kunde: Polydor
Logo, TV-Intro und Trenner für die Kindernachrichtensendung, Zeichentrick, (Animation, Produktion: Lichthof, Film & Animation), Kunde: ZDF / KI.KA
Der Tag, an dem ich Papa war (TV-Spielfilm), Tricksequenzen mit Computeranimation, (Animation, Produktion: Lichthof, Film & Animation), Kunde: Bavaria Film

2002-2008:

diverse Werbespots, Stop-Motion / Zeichentrick / Computeranimation, (Regie, Animation, Produktion: Lichthof, Film & Animation), Kunden: Wrigley / BBDO-Düsseldorf, Premiere / Goldammer, LBS / BBDO-Berlin, Lindt & Sprüngli / FCB Wilkens

(Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Stellmach)